Bachelor-Studiengang
Systems Engineering (B.Eng.)

Studium für digital vernetzte Produkte und Systeme der Industrie 4.0

Abschluss Bachelor of Engineering
Art des Studiengangs Vollzeit, Dual studierbar, Turbo Variante
6-11 Semester (je nach Studienvariante) 6-11 Semester (je nach Studienvariante)
Beschreibung Der Studiengang Systems Engineering (B.Eng.) vermittelt Fähigkeiten und Kompetenzen in den Disziplinen der angewandten Informatik, Elektrotechnik, Mechanik und Projektmanagement. Das Studium befähigt die Absolvent:innen als Ingenieure, komplexe und digital vernetzte Systeme und Produkte der Industrie 4.0 zu entwickeln und zu managen.
Sprache Deutsch
Studiengangsleiter Prof. Dr.-Ing. Thomas Kirchmeier
Abschluss Studiengang
Bachelor of Engineering Dual studierbar, Voll- und Turbo

Nächster Studienstart zum Wintersemester 2024

01.10.

01

.10.

Über das Studium

Systems Engineering ist ein digitaler und regionaler Studiengang zum Bachelor of Engineering, welcher die Bereiche Elektrotechnik, Maschinenbau, angewandter Informatik und Projekt- und Prozessmanagement interdisziplinär vereint.

Vernetzung (Internet of Things – IoT), Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Internationalisierung sind wichtige Schlagworte, die mit der Industrie 4.0 in Verbindung gebracht werden.

Diese Kompetenzen werden im Studiengang Systems Engineering ausgebildet und vermittelt. Gemeinsame Projektarbeiten der Studierenden während der Semester vertiefen die theoretisch erlernten Inhalte mit hohem praktischen Bezug.

Kursdauer Beschreibung Sprache Studiengangsleiter
6-11 Semester (je nach Studienvariante) Der Studiengang Systems Engineering (B.Eng.) vermittelt Fähigkeiten und Kompetenzen in den Disziplinen der angewandten Informatik, Elektrotechnik, Mechanik und Projektmanagement. Das Studium befähigt die Absolvent:innen als Ingenieure, komplexe und digital vernetzte Systeme und Produkte der Industrie 4.0 zu entwickeln und zu managen. Deutsch Prof. Dr.-Ing. Thomas Kirchmeier

Der Studiengang Systems Engineering bietet wichtige Kompetenzen und Vorteile

Das Studium beinhaltet wesentliche Schwerpunkte der ElektrotechnikMaschinenbau und angewandter Informatik, um vernetzte Systeme technisch zu entwickeln oder im Kontext der Industrie 4.0 zu managen.

Systems Engineering (Bachelor of Engineering) kann in Vollzeit, Teilzeit oder intensiv (verkürzte Studiendauer) studiert werden.

Der Aufbau des Studiums ermöglicht dir eine freie Auswahl und Gestaltung deiner Studienschwerpunkte während der Semester (Du kannst vier Schwerpunkte aus sechs Schwerpunkten auswählen)

Dieser Studiengang bereitet dich auf eine erfolgreiche Karriere als Ingenieur:in vor und eröffnet dir beste berufliche Perspektiven.

Das regionale Studienmodell ermöglicht dir, heimatnah zu studieren. Damit kannst Du zu Hause in deinem Umfeld wohnen, lernen und arbeiten.

Bewerbungsverfahren für das Studium Systems Engineering

Die Bewerbung für den Bachelor-Studiengang Systems Engineering erfolgt in der Bewerbungsphase über das Portal der Technischen Hochschule Augsburg. Daher werden Sie bei einer Bewerbung auf die Webseite der Hochschule Augsburg geleitet.

Bewerbungszeitraum für das Wintersemester: 2. Mai – 15. Juli 

Key Facts über das Studium Systems Engineering

  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Semesterstart: Wintersemester
  • Bewerbungsfrist: 2. Mai – 15. Juli
  • Gebühren: keine – nur der Semesterbeitrag
  • Lehrsprache: Deutsch
  • Studienformat: Vollzeit-, Teilzeit- oder Intensivstudium
  • Zugangsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung
  • NC-freier Studiengang
  • Bewerbung über das Bewerberportal über die Technische Hochschule Augsburg
  • Studienorte: TH Augsburg, Hochschulzentrum NördlingenMemmingen, Leipheim  – frei wählbar
  • Studiendauer: je nach gewähltem Studienformat 6-11 Semester

Wo arbeiten Systems Engineering Studierende nach dem Studium?

Die Nachfrage nach Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Systems Engineering ist momentan und in Zukunft in den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft sehr hoch. Im national und international entwickelnden und produzierenden Gewerbe wie z. B. Automatisierungstechnik, Robotik, Fahrzeugbau, Luft- und Raumfahrt oder Medizintechnik werden zunehmend Ingenieurinnen und Ingenieure mit breiter und interdisziplinärer Ausbildung gesucht. Insbesondere in den Branchen Elektronik, Informations- und Systemtechnik ist die Nachfrage stark steigend. Aber auch im Berufsumfeld Unternehmensberatung und Projektmanagement spielt die interdisziplinäre Ingenieurwissenschaft eine immer wichtigere Rolle. Durch diese Entwicklungen ergeben sich für dich ausgezeichnete Chancen auf dem regionalen und globalen Arbeitsmarkt.

Systems Engineering Absolventen arbeiten nach dem Studium in folgenden Bereichen:

Unsere Studierenden arbeiten nach dem Studium u.a. in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, sie leiten interdisziplinäre Projekte in der Wirtschaft, optimieren Arbeitsabläufe und Prozesse in der Logistik und Produktion. Sie treiben als Ingenieur:innen die digitale Vernetzung von Industrieanlagen, Produkten und Systemen voran. Dabei optimieren sie die Effizienz, Qualität und Arbeitssicherheit bei der Herstellung von Produkten und Maschinen oder wagen mit innovativen Ideen für die Industrie 4.0 den Schritt in die Selbständigkeit. Sie sind nach dem Studium in folgenden Bereichen tätig:

  • IT (Systemadministration, Information Security Manager, Industrial IT, Cybersecurity)
  • Forschung und Entwicklung
  • Projektmanagement und Prozessmanagement
  • Programmierung
  • Industrielle Bildverarbeitung
  • Simulationsanwendungen
  • Qualitätsmanagement
  • Fertigungsplanung & Konstruktion
  • Elektronikentwicklung
  • Selbstständigkeit

Studienaufbau des Studienganges
Systems Engineering

01

Grundstudium
Systems Engineering
(1. - 4. Semester)

In der Orientierungsphase werden elementare Inhalte sowohl der Ingenieurwissenschaften als auch der angewandten Informatik vermittelt (Ingenieurmathematik, Informatik, Elektrotechnik, Messtechnik, Physik, Mechanik, Werkstoffkunde und Konstruktion). In vier anwendungsorientierten Projekten setzen die Studierenden das erlernte Wissen ein und erweitern ihre fachlichen und überfachlichen Kompetenzen. Auch Englisch für Ingenieure sowie das Erlernen betriebswirtschaftlicher Grundlagen sind in Blockmodulen ins Studium integriert.

02

Vertiefungsphase im Studium

In der nachfolgenden Vertiefungsphase erweitern die Studierenden ihr Wissen über vernetzte technische Systeme in den Wahlschwerpunkten aus den Bereichen Informatik, Elektrotechnik oder Betriebswirtschaft. Hier werden auch Projekte mit Kooperationsunternehmen realisiert. Jeder Studierende kann aus sechs Wahlschwerpunkten vier wählen. Folgende Bereiche stehen zur Auswahl:

Der Schwerpunkt Digital Supply Chain Management bereitet die Studierenden in realen Projekten aktiv auf das Berufsleben vor. Ausgehend von den Grundlagen in Produktion und Logistik werden tiefgreifendes Wissen in Operation- und Supply Chain Management vermittelt. Somit werden sie befähigt, Strategien, Prinzipien und Konzepte in der Industrie 4.0 anzuwenden und umzusetzen.

Zudem werden die Student:innen in die Lage versetzt, regionale und globale Wertschöpfungsnetzwerke zu designen und zu optimieren. Mit dem Einsatz von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien im Kontext der IoT und Industrie 4.0 erfahren sie zugleich die zukünftigen Anforderungen und Erwartungen der Wirtschaft.

In diesem Schwerpunkt geht es im Wesentlichen um intelligente, verteilte Systeme der Industrie 4.0 (Internet of Things). Unsere Studierenden erhalten hier wichtige Kenntnisse zu den Themen der Softwarearchitektur, Kommunikation und deren Anwendung. Im Bereich der industriellen Informationsverarbeitung geht es um Bildung von Datenmodellen und deren Bewertung zur Steuerung von Systemen. Hier spielt Stochastik eine wichtige Rolle zur Ergebnisbewertung. Bei der industriellen Bildverarbeitung lernen unsere Studierenden gängige Methoden und geeignete Werkzeuge der Bildverarbeitung kennen und Lösungen für Bildverarbeitungsaufgaben selbstständig zu entwickeln.
In einem Praxisprojekt während des gesamten Semesters, werden die theoretischen Grundlagen der Module Projektdesign, Projektorganisation und Projektführung vertieft.
 
Mit dem Einsatz von neuesten Methoden und Tools im Projektmanagement wird die moderne Zusammenarbeit bei Projekten vertieft. Dabei erlernen die Studierenden, das eigene Verhalten zu kontrollieren und zu lenken. Sie werden befähigt, effizient und effektiv zu kommunizieren, um Krisen und Konflikte bei Projekten zu meistern und ihren Fokus auf erfolgreiche Ergebnisse bei Projekten zu richten.
Grundlagen industrielle Datensysteme I2. In diesem Schwerpunkt geht es um den Aufbau und Funktionsweise von Mikroprozessoren und die Befähigung der Studierenden, Mikrocomputersysteme zu konzipieren und sich mit den Grundlagen der Programmierung von Mikroprozessoren vertraut zu machen. Der Bereich der Daten-Kommunikation beinhaltet das Wissen und Verständnis für die Internet-Architektur. Dabei lernen die Studierenden, Aufgaben und Funktionsweisen von Protokollen im Internet kennen. Zum Bereich der IT-Sicherheit gehört das Verständnis zu typischen Angriffen, Methoden zur Bedrohung- und Risikoanalyse und die Planung einfacher Sicherheitsmaßnahmen für Netzwerke, Geräte und Web-Anwendungen. >/div>
Der Schwerpunkt Automatisierungssysteme (E.1) umfasst die Kernthemen, die im Zentrum des Interesses der Industrie und Industrie 4.0 stehen. Von Robotik über Automatisierung zur Produktion: alles wird im aktuellen Licht der Digitalisierung beleuchtet und übergreifend in einem industrienahen Projekt kompetenzorientiert umgesetzt. Am Ende steht ein fundierter Einblick in Themenkomplexe, der die Grundlagen für ein effizientes, industrienahes Entwickeln technischer Lösung für Produktion, Logistik, etc. legt.
Im Schwerpunkt Mess- und Regelungssysteme (E.2) vertiefen die Studierenden ihr Wissen und ihre Fähigkeiten entlang der gesamten Signalverarbeitungskette in technischen Systemen. Diese beginnt bei der messtechnischen Erfassung von Größen und reicht über die Signalverarbeitung und Modellierung bis hin zur Nutzung der Signale für eine Regelung der Systeme. Mit dem in diesem Schwerpunkt vermittelten Know-How können die Studierenden beispielsweise den Betrieb von Industrieanlagen automatisieren und optimieren, den Energieverbrauch von Fahrzeugen senken oder nachhaltige Lösungen für
Energiesysteme entwickeln. Die Absolventen dieses Schwerpunktes sind somit bestens auf die Herausforderungen unserer Zeit vorbereitet. Die vermittelten Methoden bleiben dabei so allgemeingültig, dass keine Bindung an bestimmte Branchen erfolgt, dennoch wird das gelernte stets an konkreten Beispielen veranschaulicht.

03

Praxis- und Abschlussphase

In der Praxis- und Abschlussphase wird zum einen die Bachelorarbeit geschrieben und BWL für Ingenieur:innen sowie Selbst-, Sozial und Methodenkompetenz unterrichtet. Zusätzlich wird in diesem Semester das Praxissemester absolviert, falls man das Studium nicht dual studiert hat.

Jetzt über das Studium Systems Engineerig informieren!

Welche Studienformate
sind möglich für mich?

Systems Engineering kann in verschiedenen Formaten studiert werden. Das gibt dir die Möglichkeit, das Studium individuell auf deine Anforderungen anzupassen.

Vollzeit

Das Studium wird regulär in Vollzeit absolviert.

7 Semester

Teilzeit

Der Bachelor-Studiengang Systems Engineering kann neben dem Beruf oder dual studiert werden, d.h. im Verbund oder als Studiengang mit vertiefter Praxis. Beim Studienmodell Digital und Regional sind die Studierenden, anders als bei anderen dualen Studiengängen, im Regelfall mindestens drei Tage je Woche im Unternehmen. Durch diese besonders enge Verzahnung von Theorie und Praxis erwerbst du kein träges Wissen, sondern kannst die Studieninhalte im Unternehmenskontext unmittelbar umsetzen.

Bei Absolvierung der Teilzeitvariante empfehlen wir eine Teilzeit-Anstellung bei einem passenden Unternehmen. Folgende Kooperationspartner sind dabei >> Kooperationspartner

Bitte orientiere dich frühzeitig und bewirb dich bei einem oder mehreren Wunsch-Unternehmen in deiner Region, um dir einen Ausbildungs- und Studienplatz zu sichern. Gerne helfen wir dir bei der Suche und Vermittlung eines geeigneten Partnerbetriebs weiter. Die Auflistung unserer Kooperationspartner wird ständig ergänzt und aktualisiert.

Dein derzeitiger oder gewünschter Arbeitgeber ist noch kein Kooperationspartner des Studiengangs Systems Engineering?

Dann nimm mit uns gerne Kontakt auf.

9 bis 11 Semester

Intensivstudium

Das Intensivstudium ist die Turbovariante und kann mit einem Stipendium absolviert werden. Weitere Informationen teilen wir Ihnen gerne persönlich mit.

6 Semester

Studierende bei der Projektpräsentation

Unsere-
Kooperationspartner

ABUS Security-Center GmbH & Co. KG
Linker Kreuthweg 5, 86444 Affing
Frau Romy Theil
+49 8207 95990-654
bewerbung@abus-sc.com
AdvantiQx Dr. Johannes Scherer
Dieselstr. 16, 86368 Gersthofen
Herr Florian Scherer
+49 821 780 90-460
fs@advantiqx.de
AFS Entwicklungs + Vertriebs GmbH
Von-Holzapfel-Str. 10, 86497 Horgau
Herr Dr. Florian Brehmer
+49 8294 80494-0
brehmer@afs.biz

Warum du Systems Engineering
studieren solltest - erfährst du hier.


Weiterführende Links
und Informationen

Weitere Informationen, Links sowie unseren Infoflyer, das Modulhandbuch und die Studien- und Prüfungsordnung zum Studiengang Systems Engineering findest Du hier:

FAQ, Semestertermine,
Aktuelles zum Studiengang

Die Bewerbung zum Studienstart im Oktober 2023 für das Wintersemester für alle Hochschulzentren in Nördlingen, Memmingen und Leipheim erfolgt ausschließlich über das Bewerbungsportal der Hochschule Augsburg. Bewerbungsphase vom 2. Mai bis 15. Juli.

Die Campus Card Augsburg ist ein gemeinsames Projekt von Universität Augsburg , Hochschule Augsburg und Studentenwerk Augsburg .
Nur noch eine einzige Karte für alle Angehörigen des Hochschulstandorts Augsburg – das ist die Campus Card Augsburg. Seit März 2013 steht sie allen Angehörigen der Universität Augsburg, der Hochschule Augsburg und des Studentenwerks Augsburg zur Verfügung. Herunterladen können Sie hier.